Molecular Research

Hochdurchsatz-Sequenzierungstechnologien (HDS) haben die Identifizierung relevanter Krankheitsgene enorm verbessert und stellen einen entscheidenden Faktor für die Präzisions- oder personalisierte Medizin dar. Der Einsatz der molekulargenetischer Methoden spielt besonders in der Diagnostik Seltener Erkrankungen (SE) und der Diagnostik und adaptiven Therapie von Krebserkrankungen eine Rolle.

Seltene Erkrankungen

Eine Erkrankung gilt als selten, wenn nicht mehr als fünf von 10.000 Menschen von dieser Erkrankung betroffen sind. Man geht heute von ca. 7.000 bis 8.000 verschiedenen seltenen Erkrankungen (SE) aus. Schätzungen zufolge leben in Deutschland circa vier Millionen Menschen mit einer SE.

Gemäß der Empfehlung der EU wurde seitens des Nationalen Aktionsbündnisses für Menschen mit seltenen Erkrankungen (NAMSE) ein nationaler Aktionsplan erarbeitet sowie die Förderung der Bildung von national anerkannten Fachzentren begonnen. Ziel des Nationalen Aktionsplans ist es, die Bildung von Fachzentren unterschiedlicher Kategorie zu ermöglichen und so fachliche Expertise zu bündeln und Forschung über SE zu unterstützen.

Um eine moderne medizinische Versorgung von Patienten mit SE auch in Brandenburg zu ermöglichen, müssen die Bestrebungen für die Schaffung von Versorgungszentren (ZSE) in Brandenburg deshalb nachhaltig verfolgt und unterstützt werden.

Links zu Seltenen Erkrankungen:

Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE) e.V.

EURORDIS - Rare Diseases Europe (englisch)

Zentrales Informationsportal über seltene Erkrankungen (ZIPSE)

Nationales Aktionsbündnis für Menschen mit Seltenen Erkrankungen (NAMSE) - Seite des Bundesgesundheitsministeriums

 

Molekulare Onkologie 

Im klinischen Alltag hat die molekulare Klassifikation, die Stratifikation und Therapie von Tumoren eine entscheidende Bedeutung. Zahlreiche Beispiele belegen die Spezifität und Effektivität sog. molekularer Target-Therapien im Vergleich oder Ergänzung zur herkömmlichen Chemotherapie. Der Einsatz der Präzisionstherapie bedeutet für den Patiientenweniger Nebenwirkungen und eine Verbesserung der Heilungsaussichten. Am CTK werden derzeit Next Generation Sequenzierverfahren in der Tumordiagnostik etabliert und weiterentwickelt, um diese Technologie „in house“ für die Krankenversorgung und für wissenschaftliche Fragestellungen anbieten zu können.

Siegel und Zertifikate des Carl-Thiem-Klinikums

Das CTK ist bestrebt, ständig die Qualität der medizinischen Behandlung, die Patientenfreundlichkeit und den Service zu verbessern. Unsere Zertifikate und Qualitätssiegel sind für uns die Anerkennung unserer bisherigen Bemühungen.