Alleinstellungsmerkmale

Als Überregionales Traumazentrum behandelt das CTK Patienten aus ganz Südbrandenburg. Bis auf Schwerstbrandverletzungen und Replantationen können hier alle Polytraumata versorgt werden. Das CTK gehört zum Traumanetzwerk (TNW) Brandenburg Süd der DGU. Der Chefarzt der Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und Handchirurgie ist zugleich auch Sprecher des zertifizierten TNW Brandenburg-Süd, das durch Netzwerkbildung einen wesentlichen Beitrag zur Optimierung der Versorgung Schwerverletzter in der Region Brandenburg-Süd leistet.

Im Rahmen des Überregionalen Traumazentrums werden interdisziplinäre Fallkonferenzen (Schwerpunkt Polytrauma/Schwerverletzte) mit den 2 regionalen und  3 lokalen Traumazentren des TNW Brandenburg-Süd im Rahmen eines Regionalen Qualitätszirkels (inkl. Ärztliche Leiter der Rettungsdienste und Rehabilitations-Einrichtungen Raum Brandenburg-Süd) durchgeführt.

Das Zentrum nimmt seit 2008 am bundesweiten TraumaRegister teil. Dieses beinhaltet die Bereitstellung eigener klinischer Daten je Polytrauma-Versorgung und den Erhalt einer zentralen Auswertung aus der Optimierungspotenziale abgeleitet werden können. Seit Bestehen des TNW Brandenburg Süd werden jährlich im regionalen Qualitätszirkel die Ergebnisse ausgewertet  (z. B. präklinische Zeit je TZ). Ebenso erfolgt jährlich eine Evaluation der Effizienz des TNW Brandenburg Süd.

Siegel und Zertifikate des Carl-Thiem-Klinikums

Das CTK ist bestrebt, ständig die Qualität der medizinischen Behandlung, die Patientenfreundlichkeit und den Service zu verbessern. Unsere Zertifikate und Qualitätssiegel sind für uns die Anerkennung unserer bisherigen Bemühungen.