Behandlung von Brustkrebs

Für die operative Therapie werden Sie stationär aufgenommen. Senologische Patientinnen sind auf der Station F1 untergebracht, wo Sie sich in modernen 1-2 Bettzimmern mit angemessener Privatsphäre und eigenen Bad erholen können.

Das Team um die Leitungsschwester Bettina Harting  und Stationsärztin A. Briesemann zeichnet sich durch große onkologische Erfahrung mit entsprechender Professionalität aus, sorgt andererseits durch die durchgehend empathische Haltung für ein Gefühl von Geborgenheit und Wärme- wie uns die Rückmeldungen zahlreicher Patientinnen seit Jahren bestätigen.

Die Diagnose Brustkrebs führt nicht selten zu dem Gefühl einer kompletten Verunsicherung:. Wir bieten Ihnen daher ergänzend ein Gespräch mit unserer Psychoonkologin an, um Ihnen konkrete Wege aus der „Krise Krebs“ bei Bedarf aufzuweisen.

Wesentlich für Sicherheit und Geborgenheit erscheint uns zudem der verlässliche Kontakt zu einem Ihnen bekannten Arzt: Aus diesem Grund bekommen Sie von der Aufnahme bis zum Abschluss der Therapie eine spezialisierte und für Sie verantwortliche Ärztin an die Seite gestellt. Diese Ärztin wird Sie und Ihre Angehörigen beraten, Befunde erklären, die Operation durchführen und auch während der medikamentösen Therapie am CTK für Sie zuständig bleiben, sofern diese erforderlich sein sollte.

Die Kollegen vom Sozialdienst werden Sie mit allen wichtigen Informationen zu Schwerbehindertenausweisen, Kuranträgen, Hilfsmitteln, Arbeitsunfähigkeit  u.v.m versorgen.

Nach Eingehen aller Befunde und der sorgfältigen pathologischen Analyse Ihres Tumors wird Ihr Fall in der INTERDISZIPLINÄREN TUMORKONFERENZ mit allen Experten diskutiert. Die optimale Therapie wird auf Basis der jährlich aktualisierten internationalen Leitlinien (AGO, ESMO) festgelegt. Sie dürfen sicher sein, dass wir für die abschließende Empfehlung aber gleichermaßen Ihre individuelle Gesundheitssitutation, Ihre Wünsche und Ihre Lebensumstände berücksichtigen.  

In einen nachstationären ambulanten Termin werden Sie über den Therapievorschlag informiert und – im Falle Ihrer Zustimmung- alle erforderlichen weiteren Schritte eingeleitet.

Alle Möglichkeiten zur Gesunderhaltung werden besprochen, die Vorstellung in einem Zentrum für integrative Therapie kann organisiert werden.

Die dreimonatige Nachsorge führen Sie bei Ihren Frauenarzt/ Frauenärztin durch. Alle 6-12 Monate wird Ihnen eine Mammographie/ Sonographie empfohlen, wozu Sie sich gern wieder im MVZ der Radiologie bei Dr. Nobis vorstellen können.

Selbstverständlich sind im Verlauf auch Termine in unserer Brustzentrumsambulanz möglich, sofern Sie Fragen zu den empfohlenen Medikamenten oder Maßnahmen haben.

Siegel und Zertifikate des Carl-Thiem-Klinikums

Das CTK ist bestrebt, ständig die Qualität der medizinischen Behandlung, die Patientenfreundlichkeit und den Service zu verbessern. Unsere Zertifikate und Qualitätssiegel sind für uns die Anerkennung unserer bisherigen Bemühungen.