Behandlungsspektrum

  • Schwerstverletztenversorgung (Polytrauma) im boden- und luftgebundenen Rettungsdienst mit Rettungshubschrauber-Nachtlandeplatz
  • Operative Behandlung aller akuter Verletzungen und Folgen eines Polytraumas
  • Weiterbetreuung der Verletzten in unseren Sprechstunden
  • Enge Zusammenarbeit mit allen anderen Fachrichtungen speziell bei der Betreuung Schwerstverletzter unter Führung der Traumatologen (Traumaleader)
  • Mitglied im TraumaNetzwerk Brandenburg-Süd
  • Alle intramedulären, kortikalen und externen Osteosyntheseverfahren (operative Versorgung mit Metallimplantaten)
  • Osteosynthesen des Beckens und des Azetabulums
  • Konservative Therapie, funktionelle Therapie und Orthesenbehandlung
  • Operative und konservative Behandlung aller Verletzungen des Wachstumsalters
  • Spezielle operative Stabilisierung von Frakturen des Hand- und Fußskelettes
  • Stabilisierung von pathologischen Frakturen
  • Osteosynthesen der gesamten Wirbelsäule
  • Ventrale und dorsale Stabilisierung bei Frakturen
  • Posttraumatische Korrekturen der Wirbelsäule
  • Kypho- und Vertebroplastie
  • Arthroskopische Chirurgie aller großen Gelenke (Knie, Schulter, Ellenbogen, Oberes Sprunggelenk, Handgelenk)
  • Arthroskopische Ersatzplastik des vorderen und hinteren Kreuzbandes
  • Rekonstruktive Meniskuschirurgie
  • Matrix gestützte Autologe Chondrozyten Transplantation (MACT) am Kniegelenk
  • Knorpelchirurgie
  • Arthroskopisch gestützte Frakturversorgung
  • Rekonstruktion komplexer Verletzungen
  • Arthroskopische Stabilisierungsoperationen
  • Rekonstruktion der Rotatorenmanschette
  • Operative Gelenkmobilisation (Arthrolyse)
  • Versteifende Operationen an den Gelenken (Arthrodesen)
  • Verletzungsbedingter Ersatz des Hüft-, Knie-, Schulter- und Ellenbogengelenkes: Hemi- oder Totalendoprothese, zementiert oder unzementiert
  • Operative Behandlung von periprothetischen Frakturen
  • Revisionsendoprothetik bei periprothetischen Frakturen
  • Therapie der Verletzungen von Knochen, Weichteilen, Sehnen, Nerven, Gefäßen
  • Arthroskopie des Handgelenkes
  • Nervennaht und Nerventransplantation
  • Sehnennaht und Sehnentransplantation
  • Muskelersatzverfahren bei nicht rekonstruierbaren Nervenverletzungen
  • Korrekturoperationen an Hand und Unterarm
  • Operative Therapie gut- und bösartiger Tumoren der Hand
  • Arthrolysen und Arthrodesen
  • Komplexe operative Verfahren bei Folgeschäden nach Verletzung der Handwurzel
  • Operation bei Morbus Dupuytren
  • Operation bei Nervenkompressionssyndromen
  • Therapie des Morbus Sudeck (CRPS)
  • Osteotomien (operative Verfahren zur Behebung von Knochenfehlstellungen)
  • Korrektureingriffe
  • Rekonstruktion von Defektsituationen durch Kallusdistraktion und Segmenttransport
  • Autogene Knochenplastiken
  • Behandlung von Pseudarthrosen (Knochenbildungsstörung nach Knochenbrüchen) mittels operativer Verfahren und Stoßwellentherapie (Eswt)
  • Rekonstruktion von Weichteildefekten
  • Alle operativen und konservativen Verfahren der kindgerechten Frakturbehandlung
  • Rekonstruktionen nach in nicht anatomischer Stellung ausgeheilten Frakturen
  • Arthroskopische Diagnostik und Therapie aller großen Gelenke
  • Arthroskopische Kreuzbandplastik beim Kind
  • Therapie der akuten Kniescheibenluxation und Zügelungsverfahren

Weichteilchirurgie am Halte- und Bewegungsapparat:

  • Weichteildefektdeckung durch Hauttransplantation, gestielte und freie Lappenplastiken
  • Operative Wiederherstellung von Sehnen und Bändern einschließlich Sehnentransplantation
  • Rekonstruktionen von peripheren Nervenverletzungen einschließlich der Nerventransplantation
  • Therapie von Nervenkompressionssyndromen (z.B. Karpaltunnelsyndrom)
  • Muskelersatzplastiken nach nicht rekonstruierbaren Nervenverletzungen
  • Infektionschirurgie

Sporttraumatologie:

  • Therapie aller akuten und chronischen Verletzungen beim Sport

Tumorchirurgie:

  • Stabilisierung bei drohenden Frakturen
  • Stabilisierung von pathologischen Frakturen
  • Prothetik
  • Hybridstabilisierung
  • Therapie von Tumoren der Hand und des Fußes

Nachbehandlung spezieller Krankheitsbilder:

Standardisierte Nachbehandlungsprogramme für spezielle unfallchirurgische Krankheitsbilder sind vorhanden und werden bei Entlassung individuell angepasst mitgegeben.

  • Berufsgenossenschaften
  • Private Unfallversicherungsträger
  • Zusammenhangsbegutachtung
Siegel und Zertifikate des Carl-Thiem-Klinikums

Das CTK ist bestrebt, ständig die Qualität der medizinischen Behandlung, die Patientenfreundlichkeit und den Service zu verbessern. Unsere Zertifikate und Qualitätssiegel sind für uns Meilensteine und Anerkennung unser bisherigen Bemühungen.