Behandlungsspektrum

  • Schwerstverletztenversorgung (Polytrauma) im boden- und luftgebundenen Rettungsdienst mit Rettungshubschrauber-Nachtlandeplatz
  • Operative Behandlung aller akuter Verletzungen und Folgen eines Polytraumas
  • Weiterbetreuung der Verletzten in unseren Sprechstunden
  • Enge Zusammenarbeit mit allen anderen Fachrichtungen speziell bei der Betreuung Schwerstverletzter unter Führung der Traumatologen (Traumaleader)
  • Mitglied im TraumaNetzwerk Brandenburg-Süd
  • Alle intramedulären, kortikalen und externen Osteosyntheseverfahren (operative Versorgung mit Metallimplantaten)
  • Osteosynthesen des Beckens und des Azetabulums
  • Konservative Therapie, funktionelle Therapie und Orthesenbehandlung
  • Operative und konservative Behandlung aller Verletzungen des Wachstumsalters
  • Spezielle operative Stabilisierung von Frakturen des Hand- und Fußskelettes
  • Stabilisierung von pathologischen Frakturen
  • Osteosynthesen der gesamten Wirbelsäule
  • Ventrale und dorsale Stabilisierung bei Frakturen
  • Posttraumatische Korrekturen der Wirbelsäule
  • Kypho- und Vertebroplastie
  • Arthroskopische Chirurgie aller großen Gelenke (Knie, Schulter, Ellenbogen, Oberes Sprunggelenk, Handgelenk)
  • Arthroskopische Ersatzplastik des vorderen und hinteren Kreuzbandes
  • Rekonstruktive Meniskuschirurgie
  • Matrix gestützte Autologe Chondrozyten Transplantation (MACT) am Kniegelenk
  • Knorpelchirurgie
  • Arthroskopisch gestützte Frakturversorgung
  • Rekonstruktion komplexer Verletzungen
  • Arthroskopische Stabilisierungsoperationen
  • Rekonstruktion der Rotatorenmanschette
  • Operative Gelenkmobilisation (Arthrolyse)
  • Versteifende Operationen an den Gelenken (Arthrodesen)
  • Verletzungsbedingter Ersatz des Hüft-, Knie-, Schulter- und Ellenbogengelenkes: Hemi- oder Totalendoprothese, zementiert oder unzementiert
  • Operative Behandlung von periprothetischen Frakturen
  • Revisionsendoprothetik bei periprothetischen Frakturen
  • Therapie der Verletzungen von Knochen, Weichteilen, Sehnen, Nerven, Gefäßen
  • Arthroskopie des Handgelenkes
  • Nervennaht und Nerventransplantation
  • Sehnennaht und Sehnentransplantation
  • Muskelersatzverfahren bei nicht rekonstruierbaren Nervenverletzungen
  • Korrekturoperationen an Hand und Unterarm
  • Operative Therapie gut- und bösartiger Tumoren der Hand
  • Arthrolysen und Arthrodesen
  • Komplexe operative Verfahren bei Folgeschäden nach Verletzung der Handwurzel
  • Operation bei Morbus Dupuytren
  • Operation bei Nervenkompressionssyndromen
  • Therapie des Morbus Sudeck (CRPS)
  • Osteotomien (operative Verfahren zur Behebung von Knochenfehlstellungen)
  • Korrektureingriffe
  • Rekonstruktion von Defektsituationen durch Kallusdistraktion und Segmenttransport
  • Autogene Knochenplastiken
  • Behandlung von Pseudarthrosen (Knochenbildungsstörung nach Knochenbrüchen) mittels operativer Verfahren und Stoßwellentherapie (Eswt)
  • Rekonstruktion von Weichteildefekten
  • Alle operativen und konservativen Verfahren der kindgerechten Frakturbehandlung
  • Rekonstruktionen nach in nicht anatomischer Stellung ausgeheilten Frakturen
  • Arthroskopische Diagnostik und Therapie aller großen Gelenke
  • Arthroskopische Kreuzbandplastik beim Kind
  • Therapie der akuten Kniescheibenluxation und Zügelungsverfahren

Weichteilchirurgie am Halte- und Bewegungsapparat:

  • Weichteildefektdeckung durch Hauttransplantation, gestielte und freie Lappenplastiken
  • Operative Wiederherstellung von Sehnen und Bändern einschließlich Sehnentransplantation
  • Rekonstruktionen von peripheren Nervenverletzungen einschließlich der Nerventransplantation
  • Therapie von Nervenkompressionssyndromen (z.B. Karpaltunnelsyndrom)
  • Muskelersatzplastiken nach nicht rekonstruierbaren Nervenverletzungen
  • Infektionschirurgie

Sporttraumatologie:

  • Therapie aller akuten und chronischen Verletzungen beim Sport

Tumorchirurgie:

  • Stabilisierung bei drohenden Frakturen
  • Stabilisierung von pathologischen Frakturen
  • Prothetik
  • Hybridstabilisierung
  • Therapie von Tumoren der Hand und des Fußes

Nachbehandlung spezieller Krankheitsbilder:

Standardisierte Nachbehandlungsprogramme für spezielle unfallchirurgische Krankheitsbilder sind vorhanden und werden bei Entlassung individuell angepasst mitgegeben.

  • Berufsgenossenschaften
  • Private Unfallversicherungsträger
  • Zusammenhangsbegutachtung
Siegel und Zertifikate des Carl-Thiem-Klinikums

Das CTK ist bestrebt, ständig die Qualität der medizinischen Behandlung, die Patientenfreundlichkeit und den Service zu verbessern. Unsere Zertifikate und Qualitätssiegel sind für uns die Anerkennung unserer bisherigen Bemühungen.