Weitere Angebote

Ernährungsberatungen zur altersentsprechenden Kost: 

  • Säuglingsernährung
  • Beikost
  • Optimierte Mischkost 

Ernährungsberatungen bei verschiedenen Diagnosen (Auszug): 

  • Unverträglichkeiten/Allergien z.B. Laktose, Fruktose, Kuhmilcheiweiß, Hühnereiweiß etc.
  • Adipositas
  • Diabetes mellitus Typ I und II
  • Zöliakie
  • Ketogene Diät z.B. bei GLUT 1
  • Obstipation
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Phenylketonurie
  • Mukoviszidose
  • Gedeihstörungen
  • Fettstoffwechselstörungen

Ärztlicher Leiter: Oberärztin Dr. med. Ulrike Wetzel

Ansprechpartner: Kerstin Hempel (IBCLC-Stillberaterin), Andrea Jacobi (Stillberaterin der La Leche Liga)

Kontakt: (0355) 46-27 97, smk(at)ctk.de

  • Frauenmilch ist die gesündeste Nahrung für unsere Früh- und Neugeborenen
  • Bei Müttern, die entweder noch nicht stillen können oder zu viel Milch haben, wird diese Muttermilch gesammelt, untersucht, gelagert und je nach Bedarf für das eigene Kind wieder aufbereitet
  • Nicht immer reicht die Milch der eigenen Mutter (Muttermilch). Dann sind wir dankbar über Frauenmilch, die uns Spenderinnen für andere Kinder zur Verfügung stellen
  • Die Aufbereitung und Lagerung der Milch unterliegt ähnlich wie bei der Übertragung von Blutbestandteilen strengen hygienischen Anforderungen und bedarf moderner und spezieller Untersuchungstechniken und Aufbereitungsverfahren, um eine Übertragung von Infektionen über die Milch zu vermeiden
  • In der angegliederten Milchküche werden durch qualifizierte Kinderkrankenschwestern alle gängigen Säuglingsnahrungen und Diäten zubereitet
  • Als Stillberaterinnen stehen die Mitarbeiterinnen gleichzeitig den Müttern und Familien mit Tipps und Anregungen rund um das Stillen zur Seite
  • Diagnostik und primäre Psychotherapie psychososmatischer Krankheitsbilder, somatoformer Störungen, Entwicklungsabweichungen, Leistungs- und Schulversagen, Verhaltensstörungen, Essstörungen
  • Krisenintervention bei Suizidgefahr, nach Kindesmisshandlungen und sexuellem Missbrauch
  • Unterstützung der Krankheitsbewältigung chronisch kranker Kinder/Jugendlicher (Onkologie, Rheumatologie, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Mukoviszidose etc.) inklusive Elternarbeit
  • Übungen zur Entspannung und Schmerzbewältigung
  • Neuropsychologische Basisdiagnostik und Frührehabilitation bei Patienten nach Schädel-Hirn-Traum
  • Komplette Ultraschalldiagnostik sämtlicher Organe und Organsysteme einschließlich der kraniellen Sonografie des Stütz- und Bewegungsapparates und der Gefäße, des Körperstammes, der Peripherie sowie extra- und intrakraniell mittels 2d-B-Bildverfahren und der farbkodierten Duplexsonografie
  • Allgemeine Organscreeningdiagnostik (2d-B-Bild)
  • Organ- bzw. Organsystemuntersuchung mit B-Bild und Farbdoppler zur Diagnosedifferenzierung
  • Kontrastmittelsonografie

Spezielle Diagnostik:

  • Miktionssonografie (vur-Ausschluss) katheterlos und mit Katheter, ggf. mit Konstrastmittel
  • Restharnbestimmung
  • Diurese-Sonografie (dd: obstruktive, nicht obstruktive Harnabflussverzögerung)
  • Funktionsuntersuchung (Magen-Darm-Trakt)
  • Pylorusstenose
  • Gastroösophagealer Reflux
  • Ösophagusmotilität
  • Hydrostatische Desinvagination
Siegel und Zertifikate des Carl-Thiem-Klinikums

Das CTK ist bestrebt, ständig die Qualität der medizinischen Behandlung, die Patientenfreundlichkeit und den Service zu verbessern. Unsere Zertifikate und Qualitätssiegel sind für uns die Anerkennung unserer bisherigen Bemühungen.