Behandlungsspektrum

In den drei Abteilungen der 2. Medizinischen Klinik werden jährlich nahezu 7.000 Patienten stationär und tagesklinisch behandelt. Darüber hinaus erfolgen viele diagnostische und therapeutische Leistungen vorstationär, tagesklinisch oder ambulant.

Die Abteilung Diabetologie/Endokrinologie (Stoffwechselerkrankungen) ist durch die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) als Behandlungseinrichtung für Typ-1- und Typ-2-Diabetiker anerkannt. Die von der DDG vorgegebenen Qualitätsstandards bestimmen die Diagnostik und Behandlung der verschiedenen Diabetesformen und der Diabetes bedingten Folgeerkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und der Nieren. In intensiven Schulungen erlernen Patienten den Umgang mit ihrer Diabeteserkrankung. Den Weg zu einer neuen Lebensqualität trotz Diabetes weisen Ärzte, Diabetesberater, Ernährungsassistenten und Physiotherapeuten. Die Abteilung wurde durch die Redaktion von Focus-Gesundheit als nationale Diabetes-Top-Klinik ausgezeichnet (2015).

Spezialisierungen/Besonderheiten des Therapie- und Schulungszentrums Diabetologie:  

  • zertifiziertes Schulungszentrum der Deutschen Diabetesgesellschaft für Typ 1- und Typ 2-Diabetes
  • Einstellung und Optimierung der Insulinpumpentherapie, Basis-Bolus-Insulintherapie, Konventionelle Insulintherapie, Behandlung mit oralen Antidiabetika
  • Behandlung von Patienten mit diabetischem Fußsyndrom
  • Behandlung von schwangeren Patientinnen mit Diabetes
  • Behandlung von älteren Patienten mit besonderen Bedürfnissen und umsetzbaren Therapieempfehlungen
  • individuelle Ernährungsberatung und Ernährungsschulung zu verschiedenen Stoffwechselerkrankungen durch Fachpersonal 
  • Zusammenarbeit mit orthopädischem Schuhmacher
  • enge Zusammenarbeit mit allen Fachabteilungen des CTK

Die Abteilung Hämatologie/Onkologie (Blut-/ Krebserkrankungen) ist auf die Behandlung von Leukämien, Lymphomen, Tumoren des Magen-Darm-Traktes und gutartigen Erkrankungen des Knochenmarks spezialisiert. Das Behandlungsspektrum reicht von der Diagnostik und Therapie von Anämien über die adjuvante Chemotherapie solider Tumoren bis zur Hochdosistherapie mit nachfolgender Stammzelltransplantation. In den letzten 16 Jahren (seit 1997) wurden in der Klinik über 470 Stammzelltransplantationen durchgeführt. Die Abteilung ist Bestandteil des Onkologischen Zentrums im Klinikum Cottbus.

Schwerpunkt der Abteilung Nephrologie ist die Diagnostik und Behandlung von Nierenerkrankungen mit dem Ziel, deren Fortschreiten aufzuhalten, um ein chronisches, dialysepflichtiges Nierenversagen zu vermeiden. Die Abteilung widmet sich darüber hinaus den Ursachen und der Behandlung des Hochdrucks, da dieser einer der wesentlichen Gründe für Störungen der Nierenfunktion und des Herz-Kreislauf-Systems ist. Prof. Dr. Steinhauer wurde durch die Redaktion von focus-Gesundheit als nationaler Top-Arzt für die Behandlung des Bluthochdrucks ausgezeichnet (jährlich seit 2011). Patienten mit einem chronischen Nierenversagen bietet die Abteilung alle gebräuchlichen Verfahren der Hämodialyse (Blutwäsche) und der Peritonealdialyse (Bauchfelldialyse) an.

Siegel und Zertifikate des Carl-Thiem-Klinikums

Das CTK ist bestrebt, ständig die Qualität der medizinischen Behandlung, die Patientenfreundlichkeit und den Service zu verbessern. Unsere Zertifikate und Qualitätssiegel sind für uns Meilensteine und Anerkennung unser bisherigen Bemühungen.