Sprechstunden

Zentrale Anmeldung zu den Sprechstunden

Telefon: (0355) 46-27 90

Fax: (0355) 46-23 71

Räumlichkeiten: Haus 3, Ebene 2

Sprechzeiten: Montag bis Freitag 7:00 bis 15:30 Uhr

Die Terminvergabe erfolgt nach Faxanfrage Ihres ambulanten Augenarztes telefonisch durch das Belegungsmanagement - Telefon: (0355) 46-38 38, bei eiligen Terminen direkt durch die Sprechstunden-Anmeldung - Telefon: (0355) 46-27 90.

Für eine Vorstellung benötigen Sie unbedingt einen Einweisungsschein Ihres ambulanten Augenarztes (Chipkarte, Medikamentenplan, Arztberichte, Untersuchungsberichte inkl. Datenträger mit Bilddokumentation - wenn vorhanden).

Sprechzeiten: Montag bis Freitag 7:00 bis 15:30 Uhr

Akutfälle auch außerhalb der Sprechzeiten über den diensthabenden Arzt der Station A1.

Sprechzeiten: Montag bis Freitag 7:00 bis 15:30 Uhr

Außerhalb der Sprechzeiten über den diensthabenden Arzt der Station A1.

Termin nach Vereinbarung.

Telefon: (0355) 46-27 90

Folgende Spezialsprechstunden können in der Klinikambulanz der Augenklinik im Rahmen der vor- und nachstationären Versorgung in Anspruch genommen werden:

Cataract-Sprechstunde

In der Cataract-Sprechstunde werden Patienten, die zu einer stationären Cataract-Operation (Entfernung der altersgetrübten Linse und Ersatz durch eine Kunstlinse) eingewiesen werden, auf den operativen Eingriff vorbereitet und ggf. nach dem operativen Eingriff nachbetreut. Während der Voruntersuchung zur stationären Cataract-Operation wird der Patient einer entsprechenden Diagnostik unterzogen und hinsichtlich des Eingriffes aufgeklärt. Insbesondere wird das Auge unter Anwendung verschiedener Methoden vermessen, um die bei der Cataract-Operation zu implan-tierende Linse zu berechnen und auszuwählen. In diesem Zusammenhang werden auch spezielle Untersuchungen angeboten, die nicht zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen gehören und damit von den Patienten selbst getragen werden müssen. Hierzu gehört z.B. die Vermessung des Auges und Berechnung der Linse unter Verwendung des sogen. IOL-Masters (Laser gestützte Biomorphometrie des Auges und Berechnung der Linse).

Netzhautsprechstunde

In unserer Netzhautsprechstunde werden Patienten vor und nach stationären hinterabschnittschirurgen Eingriffen vor- und nachbetreut. Es wird mitunter eine aufwendige Netzhautdiagnostik erforderlich, um die Notwendigkeit einer stationären netzhautchirurgischen Behandlung zu begründen oder zu entkräften. Dazu zählen insbesondere neben den augenärztlichen Standarduntersuchungen die sogenannten Fluoreszenzangiographie und die optische Kohärenztomografie (OCT), wobei mit beiden Untersuchungen auf unterschiedliche Art und Weise die Strukturen der Netzhaut und Aderhaut visualisiert und unterschiedliche diagnostische Aussagen getroffen werden können. Die optische Kohärenztomografie (OCT) ist ebenfalls eine Untersuchung, die nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen gehört und von den Patienten selbst getragen werden muss.

Da der Erfolg von netzhautchirurgischen Eingriffen insbesondere von der Nachbetreuung und von der nach der Operation einzuhaltenden Lagerung abhängig ist, hat die nachstationäre Sprechstunde für unsere netzhautchirurgischen Patienten eine ganz besondere Bedeutung.

Kindersprechstunde

Von besonderer Bedeutung ist die vor- und nachstationäre Betreuung von Kindern in unserer Klinikambulanz, um eine optimale Patientenversorgung gewährleisten zu können. Kinder, insbesondere Säuglinge und Kleinkinder, werden schon bei verhältnismäßig geringgradigen Augenproblemen hospitalisiert, weil eine entsprechende Diagnostik und ggf. auch Therapie aufgrund fehlender Compliance häufig in Narkose oder tiefer Sedierung durchgeführt werden muss. Kinder mit Augenerkrankungen werden im Rahmen des stationären Aufenthaltes stets in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin untergebracht und durch die Augenklinik konsiliarisch betreut.

Sehschule

In unserer Sehschule werden Patienten mit erworbenem oder angeborenem Schielen, das heißt Erwachsene und Kinder vor und nach operativen Eingriffen an den Augenmuskeln versorgt. Dazu gehören die prä- und postoperative Schieldiagnostik (Binokularstatus), die Stellung einer korrekten Diagnose, Vermessung des Schielwinkels und korrekte Planung des operativen Eingriffes.

Langfristige Betreuung von Patienten mit Störungen der Augenbeweglichkeit und

Schwachsichtigkeit (Amblyopie) und insbesondere orthoptische Behandlungen (Beübung des schwachsichtigen Auges zur Verbesserung des Sehvermögens) sind in unserer Sehschule leider nicht möglich, da es sich hierbei um ambulante kassenärztliche Leistungen des niedergelassenen Augenarztes handelt.

Sprechstunde für Privatpatienten und berufsgenossenschaftliche Behandlungsfälle

Ganz unabhängig von stationären oder ambulanten Behandlungen können in unserer Klinikambulanz jederzeit privatversicherte Patienten alle Leistungen der Klinikambulanz in Anspruch nehmen. Das Gleiche gilt für Patienten zur Versorgung von Verletzungen und Krankheitsbildern im Zusammenhang mit Berufskrankheiten und Arbeitsunfällen des Auges.

Siegel und Zertifikate des Carl-Thiem-Klinikums

Das CTK ist bestrebt, ständig die Qualität der medizinischen Behandlung, die Patientenfreundlichkeit und den Service zu verbessern. Unsere Zertifikate und Qualitätssiegel sind für uns Meilensteine und Anerkennung unser bisherigen Bemühungen.