Fort- und Weiterbildung

Das Portfolio an Fort- und Weiterbildungsangeboten der Lausitzer Rettungsdienstschule ist umfangreich. Neben Qualifikationsmaßnahmen wie dem medizinischen Modul für Leitstellendisponenten und dem Praxisanleiter im Rettungsdienst, bietet die Schule Maßnahmen zur Pflichtfortbildung für Leitstellendisponenten, Notfallsanitäter und Rettungssanitäter an. Refresher-Kurse für Organisatorische Leiter Rettungsdienst und Praxisanleiter runden das Angebot ab. Das Team der Lausitzer Rettungsdienstschule arbeitet derzeit an weiteren bedarfsgerechten Fort- und Weiterbildungskonzepten.

Die Themenwoche Leitstellendisponent richtet sich mit ihren Inhalten an die Kolleginnen und Kollegen aller Rettungsleitstellen. In dieser Fortbildung finden sich bedarfsgerechte und aktuelle Inhalte, die die Tätigkeit als Leitstellendisponent/in bereichern und unterstützen sollen.

Zum dazugehörigen Flyer kommen Sie hier.

Gemäß der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Notfallsanitäter wirken Praxisanleiter an der Berufsausbildung künftiger Notfallsanitäter mit. Sie übernehmen  die Ausbildung am Lernort Lehrrettungswache und sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Theorie und Praxis. Des Weiteren haben sie Teil an der Fort- und Weiterbildung des Rettungspersonals  als auch bei der Betreuung von Praktikanten.

Der Basiskurs richtet sich an Notfallsanitäter mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung und umfasst 200 Stunden.

Zum dazugehörigen Flyer kommen Sie hier.

In Anlehnung an den Vorgaben der Weiterbildung zum Praxisanleiter anderer Gesundheitsfachberufe bieten wir einen Aufbaukurs im Umfang von 100 Stunden an. Dieser richtet sich demnach an alle Praxisanleiter, welche bereits die 200-stündige pädagogische Weiterbildung abgeschlossen haben.

Die eintägige Fortbildung für Praxisanleiter greift sowohl aktuelle Themen als auch neue wissenschaftliche Erkenntnisse auf. Fachthematisch konzentriert sich diese Fortbildung auf pädagogisch/didaktische Inhalte sowie auf rechtliche Grundlagen, pädagogische Psychologie und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse.

Zum dazugehörigen Flyer kommen Sie hier.

Bei einem Massenanfall von Verletzten und/oder erkrankten Personen übersteigen die Anforderungen des Einsatzes die Ressourcen des Regelrettungsdienstes. Hierfür bedarf es einer organisatorischen Leitung, die sich gemeinsam mit dem leitenden Notarzt einen Überblick verschafft und eine Versorgungsstruktur herstellt. In einigen Landkreisen ist die Zusatzqualifikation des organisatorischen Leiter Rettungsdienst eine Grundvoraussetzung für den Einsatz auf einem Notarztwagen bzw. Notarzteinsatzfahrzeug.

Ein Massenanfall von Verletzten und/oder erkrankten Personen ist und bleibt kein routinierter Einsatz. Somit bieten wir eine eintägige Fortbildung zur Auffrischung dieser fachthematischen Grundlagen an.

Aus unserer Sicht bedürfen einige Einsatzlagen einer speziellen Aufmerksamkeit. Mit unserer Fortbildungsreihe „Der besondere Fall im Rettungsdienst“ richten wir gezielt den Fokus auf außergewöhnliche Anforderungen an Helfer und Retter. Einmal im Quartal laden wir zu einer spannenden Tagesveranstaltung ein. Dabei richtet sich der inhaltliche Aspekt an alle professionellen Helfer am Notruf und die Retter vor Ort.

Zum Flyer "Sommer, Sonne, Krankenhaus" kommen Sie hier

Zum Flyer "Kleine Füße - große Abdrücke" kommen Sie hier.

Zum Flyer "Vom Einsatzort zum Rechtsort" kommen Sie hier.

Zum Flyer "Hilfeschrei der Seele" kommen Sie hier.

Siegel und Zertifikate des Carl-Thiem-Klinikums

Das CTK ist bestrebt, ständig die Qualität der medizinischen Behandlung, die Patientenfreundlichkeit und den Service zu verbessern. Unsere Zertifikate und Qualitätssiegel sind für uns die Anerkennung unserer bisherigen Bemühungen.