Lausitzer Rettungsdienstschule feiert einjähriges Bestehen

Herzdruckmassage, Beatmung, bei der Versorgung von Notfallpatienten am Unglücksort einen kühlen Kopf bewahren – das sind nur einige Themen, die an der Lausitzer Rettungsdienstschule theoretisch und praktisch unterrichtet werden.

In Zusammenarbeit mit der Leitstelle Lausitz und der Berufsfeuerwehr Cottbus hat das Carl-Thiem-Klinikum vor einem Jahr die Lausitzer Rettungsdienstschule gegründet, um Fachkräfte für das Rettungswesen selbst vor Ort auszubilden. Neben der Berufsausbildung von Notfallsanitätern spielt die Qualifikation von Leitstellendisponenten für ganz Brandenburg und Sachsen eine große Rolle. Ein weiterer Schwerpunkt der Lausitzer Rettungsdienstschule ist die Fort- und Weiterbildung von Rettungsfachpersonal.

Nele Grafmans und Leonardo von Wichert haben im Herbst mit der Ausbildung zur Notfallsanitäterin bzw. zum Notfallsanitäter an der Lausitzer Rettungsdienstschule begonnen. „Ich habe mich nach dem Abi dafür entschieden, weil ich einen Job wollte, bei dem ich morgens nicht weiß, was auf mich zukommt. Jeder Einsatz ist anders,“,so Nele Grafmans. Sie macht den praktischen Teil ihrer Ausbildung in der Rettungswache in Spremberg. Leonardo von Wichert ist bei der Berufsfeuerwehr Cottbus im Einsatz: „Die Lausitzer Rettungsdienstschule ist für uns Azubis ein richtiger Glücksfall. Die Dozenten gehen auf unsere Ideen ein, unsere Themenwünsche werden mit in den Stundenplan aufgenommen. So sind wir gut auf die Praxis vorbereitet.“ Der Unterricht wird an der Lausitzer Rettungsdienstschule beispielsweise von Notärzten des CTK oder auch Notfallseelsorgern durchgeführt.

Zurück
Siegel und Zertifikate des Carl-Thiem-Klinikums

Das CTK ist bestrebt, ständig die Qualität der medizinischen Behandlung, die Patientenfreundlichkeit und den Service zu verbessern. Unsere Zertifikate und Qualitätssiegel sind für uns die Anerkennung unserer bisherigen Bemühungen.