Carl-Thiem-Klinikum mit positivem Jahresabschluss für 2019

Der Aufsichtsrat der Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH hat in seiner Sitzung am 15.06.2020 den Jahresabschluss zur Kenntnis genommen und der Gesellschafterversammlung empfohlen, den Aufsichtsrat und den Geschäftsführer zu entlasten.

Der Jahresabschluss weist für 2019 einen Jahresüberschuss in Höhe von 3,405 Mio. Euro aus.  Im CTK wurden 2019 mit 53.330 teilstationären und stationären sowie 111.491 ambulanten Patienten so viele wie noch nie -  nämlich insgesamt 164.821 Patienten - behandelt.

Dass das Jahresergebnis positiv ausfiel, ist maßgeblich dem überdurchschnittlichen Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums zu verdanken. Die Geschäftsleitung und der Aufsichtsrat sprechen allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowohl für die geleistete Arbeit im Jahr 2019 als auch für Ihren Einsatz und das Engagement in der aktuellen Corona-Pandemie ihren Dank aus.

Auf Grund der Pandemie rechnet die Geschäftsführung des Carl-Thiem-Klinikums mit einem negativen Jahresergebnis im Jahr 2020. Wie hoch das ausfallen wird, bleibt abzuwarten. Der Aufsichtsrat hat der Gesellschafterversammlung bereits am 15.06.2020 empfohlen, das geplante Jahresergebnis für 2020 anzupassen. CTK-Geschäftsführer Dr. med. Götz Brodermann betont, dass trotz des nun drohenden Defizites das CTK weiterhin ein wirtschaftlich gesundes Unternehmen ist.

Zurück
Siegel und Zertifikate des Carl-Thiem-Klinikums

Das CTK ist bestrebt, ständig die Qualität der medizinischen Behandlung, die Patientenfreundlichkeit und den Service zu verbessern. Unsere Zertifikate und Qualitätssiegel sind für uns die Anerkennung unserer bisherigen Bemühungen.