17 Corona-Fälle am Carl-Thiem-Klinikum - Maßnahmen zur Eindämmung laufen auf Hochtouren

Am Carl-Thiem-Klinikum sind Stand heute insgesamt 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter positiv auf Corona getestet worden. Bisher wurden bereits 500 Mitarbeiter auf das Virus abgestrichen. Eine Ansteckung von Patienten durch die Mitarbeiter erfolgte nicht.

Um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, befinden sich derzeit 42 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des CTK in Quarantäne – dazu zählen neben den Betroffenen auch Kontaktpersonen der Covid-Infizierten.

Aktuell werden am Carl-Thiem-Klinikum drei an Covid-19 erkrankte Patienten behandelt. Ein an Covid-19 erkrankter Patient ist in der Nacht verstorben. Er war am Freitag aus dem Krankenhaus Spremberg in das Carl-Thiem-Klinikum verlegt worden. Der 87-Jährige hatte schwere Vorerkrankungen.

„Als größtes Krankenhaus in Südbrandenburg versorgen wir Notfälle weiterhin vollumfänglich. Die Notaufnahme ist voll besetzt, damit wir schwer kranke Patientinnen und Patienten in der Region weiter in gewohnter Weise versorgen können und auch der Kreißsaal ist geöffnet“, so CTK-Geschäftsführer Dr. med. Götz Brodermann.

Seit Montag werden am Carl-Thiem-Klinikum keine geplanten Operationen mehr durchgeführt. Zudem herrscht aufgrund der Corona-Entwicklung seitdem Besuchsverbot.

Zurück
Siegel und Zertifikate des Carl-Thiem-Klinikums

Das CTK ist bestrebt, ständig die Qualität der medizinischen Behandlung, die Patientenfreundlichkeit und den Service zu verbessern. Unsere Zertifikate und Qualitätssiegel sind für uns die Anerkennung unserer bisherigen Bemühungen.