12.000 km zum Ausbildungsplatz CTK begrüßt 24 Vietnamesen zur Pflegeausbildung

Das Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum geht einen ungewöhnlichen Weg, um dem Pflegenotstand zu begegnen: Am 1. April 2021 haben 24 junge vietnamesische Frauen und Männer ihre dreijährige Ausbildung zur/m Pflegefachfrau/-mann im Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum begonnen.

Das Projekt ist ein brandenburgweites Pilotprojekt. Projektpartner ist das Programm ‚Triple-Win‘, ein Projekt in Kooperation der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit. ‚Triple-Win‘ vermittelt u.a. den Kontakt zu interessierten Teilnehmern und organisiert vorbereitende Sprachkurse im Heimatland. Darüber wurden bislang hauptsächlich einzelne Azubis oder kleinere Gruppen zur Ausbildung nach Deutschland geholt. Das CTK geht als erstes Klinikum Brandenburgs diesen Weg und das gleich mit einer ganzen Klasse vietnamesischer Azubis.

„Wir haben Online-Bewerbungsgespräche mit 24 Interessenten geführt und waren begeistert. Alle Teilnehmer hatten sich extrem gut vorbereitet, hatten sich über Cottbus und das Krankenhaus informiert und haben viele Fragen gestellt. Zudem wirkten sie so begeistert und sympathisch, ihnen strahlte irgendwie ‚die Sonne aus dem Gesicht‘, sodass wir uns letztlich einfach nicht nur für zwei oder drei Kandidaten entscheiden konnten, sondern alle nach Cottbus eingeladen haben“, so CTK-Pflegedirektorin Andrea Stewig-Nitschke.

In Hanoi haben die 24 künftigen Pflegefachkräfte intensiv Deutsch gelernt. Mitte März sind sie in Deutschland gelandet, die Flüge und den Sprachkurs hat das CTK gezahlt. „Insgesamt haben wir pro Azubi 11.000 Euro investiert – Geld, das wir gern in die Hand genommen haben. Denn auch wenn wir momentan im Pflegebereich noch gut aufgestellt sind, wir wissen, dass wir mit Riesenschritten auf einen Fachkräftemangel zusteuern. Deswegen müssen wir nach links und rechts schauen und neue Wege gehen, um die Pflegefachkräfte der Zukunft für unser Haus zu gewinnen. Insofern sind wir sehr froh, die Auszubildenden in Cottbus am CTK begrüßen zu können“, freut sich CTK-Geschäftsführer Dr. Götz Brodermann. „Die jungen Menschen haben in Vietnam viel zurückgelassen – ihre Freunde, ihre Familien. Einer der Männer hat sogar schon eine Frau und zwei Kinder. Aber wir stehen ihnen hier zur Seite. Dieses Pilotprojekt wird ein Kraftakt werden - aber wir sind uns sicher, es lohnt sich“.

Ausbildungsort werden das CTK bzw. die Medizinische Schule sein, zusätzlich zu den spezifischen Ausbildungsinhalten bekommen die Azubis intensiven Deutschunterricht.

Wohnen werden sie in Forst (Neiße) – in Zusammenarbeit mit der Forster Wohnungsgesellschaft sind möblierte Wohngemeinschaften für drei bzw. vier Azubis in der Innenstadt entstanden. Um die vietnamesischen Azubis während ihrer Ausbildung zu unterstützen, konnte zudem ein Netzwerk von Firmen und Institutionen zusammengestellt werden. Bei gemeinsamen Unternehmungen soll den vietnamesischen Azubis ihre neue Heimat nahegebracht werden, für alle wurde ein Konto eröffnet, von der Teilhabe in Sportvereinen bis zur Bettwäsche wurde alles organisiert.

„Gern hätten wir die Azubis aus Vietnam mit einer Begrüßungsveranstaltung offiziell bei uns willkommen geheißen. Corona bedingt ist das leider nicht möglich. Aber wir wollen das so schnell wie möglich nachholen, denn für uns alle ist dieses Projekt ein wichtiger Schritt. Wir wollen den jungen Menschen aus Vietnam zeigen, wie sehr wir uns freuen, dass sie sich für eine Ausbildung bei uns entschieden haben“, so Andrea Stewig-Nitschke. 

Zurück
Siegel und Zertifikate des Carl-Thiem-Klinikums

Das CTK ist bestrebt, ständig die Qualität der medizinischen Behandlung, die Patientenfreundlichkeit und den Service zu verbessern. Unsere Zertifikate und Qualitätssiegel sind für uns die Anerkennung unserer bisherigen Bemühungen.